Ich möchte hier nur einen kurzen Überblick zu meiner Person geben. Geboren und

aufgewachsen bin ich im südlichen Teil von Thüringen. Hier habe ich die Schule und eine

erste Ausbildung als Jagdwaffenmechaniker abgeschlossen. Danach war ich für mehrere Jahre

beim Militär. Dort habe ich auch eine umfangreiche Ausbildung als Spezialaufkllärer in der NVA

erhalten. Eben alles was einem jungen Mann Spaß macht und reizt. Dazu gehörten

Ausbildungsinhalte wie Fallschirmspringen, Tauchen, Sprengen über und unter Wasser,

Führerscheine aller Klassen,Klettern und Notfallmedizin. Wobei das Letztere meinen weiteren

Lebensweg mehr und mehr beeinflußt sollte. Von der NVA wechselte ich zur

Berufsfeuerwehr. Während meiner Dienstzeit bei der Feuerwehr absolvierte ich die

Offiziersschule und schloß als Ing. für Brandschutz ab. Danach erfolgte eine Spezialisierung im

Bereich Rettungsdienst der Feuerwehr. Dabei kamen die Ausbildungselemente Tauchen,

Klettern und Notfallmedizin aus meiner Militärzeit wieder zum tragen. Nach mehreren Jahren

Tätigkeit auf diesem Gebiet, habe ich die Feuerwehr verlassen und eine Ausbildung zum

Physiotherapeuten durchlaufen. Hinzu kamen intensive Zusatzqualifikationen die mich in die

Lage versetzten, meine Aufgaben auf hohem Niveau zu erfüllen. Ich habe dabei  im Bereich

Akutkrankenhaus, Rehaklinik und Privatpraxis gearbeitet. Ich kenne also die Arbeit auf allen

Stationen eines Krankenhauses genau so gut, wie die Tätigkeitsanforderungen im Bereich der

Anschlußheilbehandlung und der aktiven Rehabilitation. Das Alles und die zusätzliche

Ausbildung zum Manualtherapeuten ließ mich im Jahr 2004 den Schritt in die Selbständigkeit

gehen. Seit diesem weiteren Wendepunkt in meinem Leben, arbeite ich mit 4 Kolleginen in

einer Praxisgemeinschaft erfolgreich zusammen.In all den Jahren war das Tauchen mein

Begleiter. Allerdings vollzog sich ein Wandel, vom Tauchen unter Einsatzbedingungen hin zu

einem Tauchen, bei dem Freude und Entspannung im Vordergrund stehen. Damit meine

Eindrücke lange nach wirken können, habe ich mir die Unterwasserfotografie an geeignet.

 

Einen kleinen Einblick bietet die Rubrik Fotogalerie.